Ball filzen

Mehrfarbigen Ball filzen aus Märchenwolle leicht gemacht

Es gibt 2 Arten, um einen Ball zu filzen. Einmal das Nassfilzen und das Trockenfilzen. Für das Filzen eines Balles muss man sich überlegen, welche Art man verwenden möchte.

Einfarbig- oder mehrfarbig Nassfilzen

Hierzu benötigen Sie Märchenwolle, einfarbig oder verschiedenen Farben, je nach Verwendungszweck des Balls. Desweiteren braucht man flüssige Kernseife, heißes Wasser und Folie (Frischhaltefolie oder Verpackungsfolie).

Zuerst stellt man eine Lauge her indem Sie einen wärmebeständigen Behälter verwenden, mit Kernseife und heißen Wasser. Als Grundform nimmt man einen nicht zu dicken Strang einer Farbe, welche Sie sich als Grundfarbe wählen. Dieser wird in der Mitte zusammengedreht und in die Lauge getaucht, danach mit der Hand zu einem Ball geformt. Wenn man eine gute runde Form mit der Hand gestrichen hat, wiederholt man dies solange, bis der Strang verbraucht ist. Nicht vergessen, immer wieder in die Lauge tauchen.

Soll der Ball einfarbig werden, nimmt man nun wieder einen kleinen Strang der Wolle, taucht ihn in die Lauge und legt in zwischen zwei Lagen Folie, streicht den Wollstrang glatt und legt die Wolle dann um den Ball. Dieser wird wieder glatt gestrichen bis dieser schön anliegt. So werden mehrere Lagen übereinander zusammen gestrichen (gefilzt) bis die man gewünschte Größe erhält.

Wünscht man verschiedene Farben, so legt man im Wechsel die farblichen Wollstränge ausgestrichen um den Ball. Die Arbeitsgänge sind die gleichen wie beim einfarbigen Filzen.

Nun muss der Ball nur noch schön austrocknen. Dies dauert je nach Größe 2 – 3 Tage und kann im Anschluss je nach belieben eingesetzt werden.