Wichtel filzen

Niedliche Wichtel filzen aus Schurwolle - Auch als Eierwärmer zu verwenden

Diese kleinen Wichtel können einfach zum Dekorieren oder als Eierwärmer genutzt werden. Bei dieser Anleitung zum Wichtel filzen lassen sich filzbare Wollreste verarbeiten. Je nach Wolle arbeitet man einfach mit mehr oder weniger Maschen.

Das Beispiel wird mit 100% Schurwolle (LL 50m/50g) und einer Häkelnadel Gr. 6 gearbeitet. Verarbeitet wird grüne und weiße Wolle. Dazu ein kleiner Rest dünnes, schwarzes und rotes Garn, das mit einer Sticknadel ohne Spitze verarbeitet wird.

Schritt Eins: Häkeln

1. Mit Luftmaschen werden 30 Maschen aus grünem Garn aufgeschlagen, die dann gleich mit einer Kettmasche zu einem Ring geschlossen werden. Von nun an geht es in Runden weiter.

2. Die ersten 8 Runden werden mit der gleichen Maschenzahl gehäkelt. Ab dann wird rundenweise die Maschenzahl verkleinert. In jeder Runde wird eine Masche abgenommen, indem 2 Maschen zusammengehäkelt werden.

3. Wenn diese Arbeit eine Höhe von ungefähr 8 cm erreicht hat, wird die Garnfarbe auf Weiß geändert. Dies wird später das Gesicht des Wichtels.

4. In Weiß wird nun eine Höhe von nochmal 8 cm gehäkelt. Dabei darf das Abnehmen nicht vergessen werden.

5. Nun geht es wieder in Grün weiter bis nur noch 2 Maschen übrig sind. Das wird die Spitze der Wichtelmütze. Hier werden nun noch 12 Luftmaschen angehäkelt, die mit einer Kettmasche an der Mützenspitze zu einer Schlaufe geschlossen werden.

6. Mit dem roten und dem schwarzen Garn bekommt der Wichtel jetzt noch ein Gesicht aufgestickt. Jetzt ist das Häkeln abgeschlossen und die Waschmaschine kann den Wichtel filzen.

Das Filzen

Der Wichtel wird in der Waschmaschine bei 60° C im Normalprogramm gewaschen; kein Schon- oder Kurzprogramm. Dazu kommen 3 oder 4 Tennisbälle und eine halbe Schaufel Waschpulver. Nach dem Waschen wird der Wichtel vorsichtig in Form gezogen und zum Trocknen aufgestellt. Der Wichtel kann als Dekoration aufgestellt oder aufgehangen werden.